Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart

© Illustration Marcus Stark / pixelio.de

Über zwei Anlaufstellen in Stuttgart und Karlsruhe bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart kleinen und mittleren Unternehmen sowie Handwerksbetrieben Unterstützung bei der Digitalisierung an. Das Angebot richtet sich an alle am Wertschöpfungsprozess beteiligten Unternehmen und Organisationseinheiten. Das Zentrum zeigt Unternehmen, wie sie Digitalisierung als Wegbereiter neuer Geschäftsmodelle einsetzten können. Dabei stehen intelligente Mobilität, smarte Produktion, intelligente Gebäude und das Gesundheitswesen im Vordergrund. Um Wertschöpfungsprozesse zu digitalisieren, werden Technologien aus den Bereichen Sensorik, Aktorik, Sensorschnittstellen, Software und IT-Infrastruktur einbezogen.

Konkret bietet das Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrum Stuttgart Hilfestellungen in drei Durchdringungsstufen an:

  • Demonstration: In einem Informations- und Interaktionsprogramm werden über Demonstrationszentren und Lernfabriken und die Aufbereitung bestehender Anwendungsfälle sowie Prototypen anschauliche Praxisbeispiele zur Digitalisierung von Wertschöpfungsketten geboten.
  • Qualifizierung: Schulungen, Seminare, Train-the-Trainer-Veranstaltungen sowie eine Summerschool mit Digitalisierungs-Zertifikat und Arbeitskreise zur Diskussion von Berufsbildern mit Blick auf die Anforderungen der Digitalisierung stellen das Portfolio des Kompetenzzentrums im Bereich Qualifizierung dar.
  • Umsetzung: Das Zentrum führt konkrete, individuelle Umsetzungsprojekte verschiedener Größenordnungen durch. Diese werden in Form von Best-Practice-Beispielen aufbereitet, damit weitere Unternehmen der Zielgruppe von den Erfahrungen profitieren können.

Die jeweiligen Unterstützungsangebote des Mittelstand 4.0-Kompetenzzentrums Stuttgart adressieren neben technischen und anwendungsbezogenen Aspekten auch Fragen der Organisation, Qualifizierung und des Managements des Wandels.

Das im Dezember 2016 gestartete Projekt wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen der Initiative "Mittelstand 4.0 - Digitale Produktions- und Arbeitsprozesse" gefördert. Das in ein bundesweites Netzwerk eingebettete baden-württembergische Kompetenzzentrum wird von einem Projektkonsortium, dem auch der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) angehört, unter der Leitung des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO geführt.