Strategiedialog Automobilwirtschaft  19.05.2017

Handwerk erwartet breiteren Ansatz

"Ein Austausch über die wirtschaftspolitische Strategie im Automobilbereich ist in der Tat dringend geboten – aber bitte mit allen Beteiligten", sagte Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold zum heutigen Auftakt des Strategiedialogs Automobilwirtschaft der baden-württembergischen Landesregierung. "Schließlich endet die Automobilwirtschaft nicht an den Werkstoren von Daimler und Porsche."


"Alternative Antriebe, verändertes Mobilitätsverhalten und der demografische Wandel werden nicht nur Hersteller und Zulieferer, sondern auch Handwerksbetriebe mit voller Wucht treffen. Sich darauf vorzubereiten ist mehr als sinnvoll. Für die Fortsetzung des Dialogs  erwarten wir einen breiteren Ansatz, der alle betroffenen Wirtschaftsbereiche – eben auch das Handwerk – mit einschließt", so Reichhold.