Arbeitsmarkt

© Marco2811 / fotolia.com

Als Sprachrohr der Handwerksbetriebe im Land wirbt der BWHT für mittelstandsfreundliche Rahmenbedingungen in der Arbeitsmarktpolitik der Landesregierung. Der zukünftige Mangel an Fachkräften wird sich im Handwerk als personalintensivem Wirtschaftszweig besonders stark auswirken. Daher ist es die Aufgabe der Landesregierung, das Handwerk durch arbeitsmarkt- und wirtschaftspolitische Maßnahmen bei der Fachkräftesicherung zu unterstützen.

Das Handwerk ist für die Integration von Migranten und Flüchtlingen in Ausbildung und Arbeit ebenso offen wie bei der Inklusion von Behinderten in Handwerksberufe. Der BWHT sieht es jedoch als Aufgabe der Politik, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass Integration und Inklusion gelingen können.