Energieeffizienz

Die Verbesserung der Gebäudeenergieeffizienz spricht ein wesentliches Kompetenzfeld des Handwerks an. Der BWHT ist daher an allen wesentlichen Initiativen und Arbeitskreisen im Land zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden beteiligt und führt eigene Projekte zum Thema durch.

Der Energieverbrauch für Gebäude und Prozesse nimmt aber auch einen steigenden Anteil an den Betriebskosten von Handwerksbetrieben ein und wird damit immer mehr zu einem Wirtschaftsfaktor. Der BWHT informiert über Einsparpotenziale und die Förderung von Beratungsleistungen oder Investitionen.

Nachrichten zum Thema Energieeffizienz
23.07.2014 Am 20. und 21. September finden in ganz Baden-Württemberg die Energiewendetage statt. Wie schon beim Vorgänger, den Energietagen, ist die Teilnahme des Handwerks gefragt: Wie das geht und welche Unterstützung vonseiten des Landes es gibt, steht auf der neu gestalteten Website zur Veranstaltung.  
23.05.2014 „Die aktuellen Pläne zur EEG-Umlage werden die Kosten nicht auf viele Schultern verteilen, sondern auf wenige abwälzen – zum Beispiel auf die des Handwerks“, so Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle zum heute im Bundesrat in erster Lesung diskutierten Entwurf des Erneuerbare-Energien-Gesetzes. Den Rat fordert er auf, den Empfehlungen des Umweltausschusses zu folgen und die besondere Ausgleichsregelung so zu gestalten, dass keine Wettbewerbsverzerrungen entstehen.  
19.05.2014 Das Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg hat alle Teile seines Förderprogramms Klimaschutz-Plus mit unverändeter Fördersystematik, Förderhöhe und Deckelung neu gestartet. Dennoch gibt es in manchen Programmteilen kleinere inhaltliche Änderungen. Anträge im für Handwerkskunden besonders interessanten CO2-Minderungsprogramm können bis 31. Juli gestellt werden.  
12.05.2014 Im Rahmen ihrer Initiative für Energieeffizienz in Industrie und Gewerbe hat die Deutsche Energie-Agentur hat den Energy Efficiency Award 2014 ausgeschrieben. Betriebe mit erfolgreich umgesetzten Projekten zur Steigerung der eigenen Energieeffizienz können sich bis 30. Juni bewerben.  
02.05.2014 Seit 1. Mai gilt eine neue Energieeinsparverordnung (EnEV), die vor allem den energetischen Standard für Neubauten in Sachen Heizungs- und Klimatechnik sowie Wärmedämmung verschärft. Der vollständige Verordnungstext ist in mehreren Formaten online erhältlich.  
30.04.2014 Bauherren müssen tiefer in die Tasche greifen, wenn ab 1. Mai die neue Energieeinsparverordnung (EnEV) gilt. Sie verschärft den energetischen Neubau-Standard für Bauvorhaben. „Das wird die Kosten um zehn Prozent nach oben treiben“, schätzt Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle. Er fordert deshalb, Förderprogramme wie etwa die KfW-Kredite zu erhöhen und zu verstetigen, um die Mehrkosten für den Bauherrn wenigstens ein Stück weit zu kompensieren.  
07.03.2014 „Es ist nur konsequent, ein so erfolgreiches Programm nach 16 Jahren nicht einfach einzustellen, sondern das Bewährte weiterzuentwickeln“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Baden-Württembergischen Handwerkstages, Oskar Vogel, heute im Rahmen des ESC-Kongresses der Clean Energy Building (CEB) auf der Landesmesse. Zusammen mit dem Handwerk und anderen Beteiligten hat sich das Umweltministerium dazu entschlossen, die Energiesparcheck (ESC)-Beratung im neuen „Sanierungsfahrplan BW“ aufzugreifen.  
03.03.2014 Verbesserungspotenzial sieht Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle beim Integrierten Energie- und Klimaschutzkonzept (IEKK) des Landes, dessen überarbeiteter Entwurf nach umfassender Bürger- und Öffentlichkeitsbeteiligung zur Verbändeanhörung freigegeben war. Insgesamt begrüßt der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) in einer umfassenden Stellungnahme das Konzept, vermisst aber eine klare Priorisierung und Kostenbezifferung sowie einen konkreten Zeitplan zur Umsetzung der Maßnahmen.  
18.02.2014 „Wenn die Landesregierung Nachbesserungsbedarf an Minister Gabriels Entwurf zur Reform des Erneuerbare-Energien-Gesetzes anmeldet, dann sind wir da einer Meinung“, sagte Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle. Erneut vermisse er aber einen wesentlichen Aspekt in der Diskussion: „Die energetische Gebäudesanierung.“  
14.02.2014 Seit Jahresbeginn gilt im BAFA-Förderprogramm für Klima- und Kälteanlagen eine neue Richtlinie: Bäcker, Konditoren und Metzger können nun auch für Kleinanlagen ab fünf Kilowatt elektrischer Leistungsaufnahme Fördermittel beantragen. Zudem wurde das Förderrverfahren vereinfacht.  
<< Erste < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Letzte >>
Werbung