Energieeffizienz

Die Verbesserung der Gebäudeenergieeffizienz spricht ein wesentliches Kompetenzfeld des Handwerks an. Der BWHT ist daher an allen wesentlichen Initiativen und Arbeitskreisen im Land zur Steigerung der Energieeffizienz in Gebäuden beteiligt und führt eigene Projekte zum Thema durch.

Der Energieverbrauch für Gebäude und Prozesse nimmt aber auch einen steigenden Anteil an den Betriebskosten von Handwerksbetrieben ein und wird damit immer mehr zu einem Wirtschaftsfaktor. Der BWHT informiert über Einsparpotenziale und die Förderung von Beratungsleistungen oder Investitionen.

Nachrichten zum Thema Energieeffizienz
06.05.2015 Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle forderte Landesregierung und Opposition auf, an einem Strang zu ziehen und den Steuerbonus für energetische Gebäudesanierungen im Bund wieder auf die Agenda zu setzen. „Wer Energieeffizienz in die Breite tragen will, der kann diesem Stillstand nicht länger tatenlos zusehen“, sagte er anlässlich der heutigen aktuellen Stunde im Landtag zur Energieeffizienz.  
15.04.2015 Vom 20. bis 22. Mai findet in Stuttgart mit der Clean Energy Building (CEB) 2015 eine von einem Kongress begleitete internationale Fachmesse für energieeffiziente Gebäude, technische Gebäudeausrüstung und regenerative Energieerzeugung statt. Über den BWHT gibt es Freikarten für die Messe und eine Vergünstigung für den Kongress.  
11.03.2015 Das baden-württembergische Handwerk begrüßt das heute vom Landtag verabschiedete Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG). Allerdings leide es unter kleineren Schönheitsfehlern. „Ohne ein Monitoring erfahren wir nichts über seine Wirkung und stochern im Dunkeln“, merkt Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle an.  
26.02.2015 Die Regierungskoalition in Berlin hat den Steuerbonus für energetische Gebäudesanierungen kassiert. „Das ist wahrlich keine Sternstunde der Politik“, kommentierte Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle. Diese Entscheidung schade Klimaschutz und Verlässlichkeit. Die politisch gewollte Verdoppelung der jährlichen Sanierungsrate von ein auf zwei Prozent sei damit einmal mehr in weite Ferne gerückt.  
26.01.2015 Die Bundesregierung hat ein langjähriges Anliegen des Handwerks aufgegriffen und Abschreibungen als ein neues Instrument für die Förderung von Investitionen in Energieeffizienz angekündigt. Schön, dass eine eigentlich schon beerdigte Idee wieder auflebt, aber der Teufel steckt wie so oft im Detail: Um das Ganze zu finanzieren nimmt der Gesetzgeber den Steuerbonus auf Handwerkerleistungen ins Visier.  
14.01.2015 Gemeinsam mit Partnern hat der Baden-Württembergische Handwerkstag einen Kurs zum Thema Kraft-Wärme-Kopplung erarbeitet. Die Weiterbildung richtet sich an Fachhandwerker und wird in zwei Modulen an mehreren Standorten angeboten. Absolventen aus dem SHK- und Elektrohandwerk erhalten einen Qualifizierungsnachweis für die Energieeffizienz-Expertenliste der Dena.  
03.12.2014 Die Steuerförderung der energetischen Gebäudesanierung, eine langjährige Forderung des Handwerks, kommt. Von den neuen Förderprogrammen und dem Nationalen Aktionsplan Energieeffizienz erwartet Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle einen deutlichen Schub, um die bisher verfehlten Energieziele doch noch zu erreichen. Als kurzsichtig und kontraproduktiv bezeichnete es Möhrle allerdings, dass die Bundesregierung im Gegenzug darüber nachdenkt, den Handwerkerbonus zu kürzen: „Das ist wirtschaftspolitischer Unfug und könnte sich rasch als Milchmädchenrechnung entpuppen.“  
05.11.2014 Ende Oktober informierten der Baden-Württembergische Handwerkstag und die EnBW im SSB-Veranstaltungszentrum Stuttgart-Waldau rund 500 Energieprofis aller Fachrichtungen über den Stellenwert des Themas Energieffizienz im Rahmen der Energiewende. Die Vorträge stehen zum Download bereit.  
10.10.2014 Die diesjährige gemeinsame Veranstaltung von EnBW und BWHT will den Stellenwert des Themas Energieffizienz im Rahmen der Energiewende darstellen – zum Beispiel anhand des Sanierungsfahrplans. Die Teilnahme am 28.Oktober im SSB Veranstaltungszentrum Waldaupark in Stuttgart ist kostenlos.  
19.09.2014 "Seit sich die gesetzlichen Regelungen für Gebäudeenergieausweise verschärft haben, erfährt auch der EnergieSparCheck deutlich mehr Zulauf", so Benjamin Weismann, Projektleiter beim Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT). Seit 1999 auf dem Markt, erfreut sich das Gebäudeenergieberatungsprogramm des Landes aktuell einer deutlich gesteigerten Resonanz: 2014 wurden bis Ende August knapp 2000 Checks durchgeführt, das sind genau so viele wie im gesamten Jahr 2013.  
<< Erste < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Letzte >>
Werbung