Nachrichten

© Karin Jung / pixelio.de

Berufsbezeichnungen  27.06.2019

Meister nicht abwerten

Heute und morgen beraten Bundestag und Bundesrat das Gesetz zur Modernisierung und Stärkung der beruflichen Bildung (BBiMoG). Darin geht es unter anderem um neue Abschlussbezeichnungen für die drei beruflichen Fortbildungsstufen Geselle, Meister und weitergebildete Meister. Für eine bessere internationale Vergleichbarkeit sollten in Zukunft zusätzlich zum klassischen Berufsabschluss die Bezeichnungen „Geprüfter Berufsspezialist“ für Gesellenabschlüsse, „Bachelor Professional“ für Meisterausbildungen und „Master Professional“ etwa für Betriebswirte des Handwerks genutzt werden dürfen. Die beiden baden-württembergischen Ministerien für Kultus und Wissenschaft wollen diese in langen Beratungsprozessen gefundenen, ergänzenden Begriffe nun durch „Junior Professional“ und „Senior Professional“ ersetzen. Der Baden-Württembergische Handwerkstag lehnt diese Änderung ab. weiterlesen

Bundestagsanhörung  26.06.2019

Der Meister steht für Qualität

Heute fand im Wirtschaftsausschuss des Bundestags eine Anhörung zur Wiedereinführung der Meisterpflicht in einzelnen Gewerken des Handwerks statt. Die überwiegende Mehrheit der angehörten Experten befürwortete die Ausweitung der Meisterpflicht. Bei der Novelle der Handwerksordnung 2004 wurde von der rot-grünen Bundesregierung die Meisterpflicht in 53 Gewerken abgeschafft. Für den Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT) bietet der Meisterbrief dagegen entscheidende Vorteile. weiterlesen

1. Quartal 2019  26.06.2019

Umsätze stiegen nicht so stark wie bundesweit

Nach Angaben des Statistisches Landesamtes ist der Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk in Baden-Württemberg im 1. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5,5 Prozent gestiegen. Im Bundesdurchschnitt stieg der Umsatz um 6,4 Prozent. Die Zahl der tätigen Personen nahm um 0,4 Prozent zu, hier liegt der Bundesdurchschnitt bei 0,7 Prozent. weiterlesen

Handwerk 2025  26.06.2019

Roadshow machte Halt in Konstanz

Anfang Juni machte die Roadshow zum Zukunftsprojekt Handwerk 2025 bei der Handwerkskammer Konstanz Station. Im Rahmen der Veranstaltung "Strategie ist Programm" zeigte die Kammer auf, welche Maßnahmen Handwerksbetriebe ergreifen können, um fit für die Zukunft zu sein. weiterlesen

TREND  24.06.2019

Workshop zu digitalen Geschäftsmodellen

Am 11. Juli veranstaltet das Digitalisierungsprojekt TREND bei der Handwerkskammer Ulm einen kostenlosen Workshop zu digitalen Geschäftsmodellen. Auf der halbtägigen Veranstaltung lernen Handwerksunternehmer verschiedene Methoden zur Gestaltung von Geschäftsmodellen oder zur Durchführung eines strukturierten Kreativitätsprozesses in ihrem Betrieb kennen. weiterlesen

Handwerk 2025  24.06.2019

Holzbauer starten neue Plattform

Die Zimmereibetriebe aus Baden-Württemberg und ihre Kunden bekommen eine neue Plattform: Im Herbst geht die Online-Vermittlung Wood me up an den Start. Das innovative Projekt wird im Rahmen des Zukunftsprojekts "Dialog und Perspektive Handwerk 2025" vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg unterstützt. weiterlesen

Midijobs  19.06.2019

Aus Gleitzone wird Übergangsbereich

Zum 1. Juli erhöht sich die Entgeltgrenze für Midijobs von aktuell 850 auf 1300 Euro. Begrifflich entfällt die sogenannte Gleitzone, ab sofort wird vom Übergangsbereich gesprochen. Die geringeren Rentenbeiträge sollen aber keine Einbußen bei den Rentenansprüchen zur Folge haben. weiterlesen

Abbiegeassistenten  19.06.2019

Förderprogramm neu aufgelegt

Der Bund hat sein Förderprogramm für Abbiegeassistenten für Nutzfahrzeuge über 3,5 Tonnen neu aufgelegt. Anträge können auf elektronischem Wege beim Bundesamt für Güterverkehr gestellt werden. Die Erfahrung zeigt, dass Eile geboten ist: Bei der ersten Auflage des Programms war das Fördervolumen recht schnell erschöpft. weiterlesen

familyNET 4.0  19.06.2019

Wettbewerb für digitale Unternehmenskultur gestartet

Der erste landesweite Wettbewerb „familyNET 4.0 – Unternehmenskultur in einer digitalen Arbeitswelt“ zeichnet Unternehmen aus, die innovative und nachhaltige Konzepte sowie Angebote für eine moderne Unternehmenskultur 4.0 und eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf in der digitalisierten Arbeitswelt entwickeln und umsetzen. Bwerbungen sind bis 9. August möglich. weiterlesen

Meisterpflicht  17.06.2019

Anhörung im Wirtschaftsausschuss steht an

Am 26. Juni findet im Wirtschaftsausschuss des Bundestags eine Anhörung zur Wiedereinführung der Meisterpflicht in einzelnen Gewerken des Handwerks statt. Im Nachgang zur vorangegangenen mündlichen Anhörung Anfang Mai hatten die betroffenen Verbände nochmals Gelegenheit, Kurzinformationen zu den Aspekten Gefahrengeneigtheit, Kulturgüterschutz und Ausbildungsleistung nachzureichen. weiterlesen