Nachrichten

© Karin Jung / pixelio.de

Hardware-Nachrüstung  21.08.2019

Aktueller Förderaufruf läuft bis Ende September

Kürzlich hat das Kraftfahrtbundesamt erste Hardware-Nachrüstsysteme für leichte Handwerker- und Lieferfahrzeuge zugelassen. Der passende Förderaufruf, in dem nun auch Fahrzeuge der Klassen M1 und M2 antragsberechtig sind, läuft noch bis zum 30. September. Dazu berät die vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg beauftragte Kompetenzstelle bei der Trapico Schieneninnovations GmbH kostenlos. weiterlesen

Studie  21.08.2019

Bürokratieabbau wird nicht wahrgenommen

Trotz diverser politischer Bemühungen und auch Erfolge ist die die Wahrnehmung der deutschen Unternehmen in Sachen Bürokratieabbau unverändert negativ - zu diesem Schluss kommt eine Studie des Instituts für Mittelstandsforschung Bonn. Bemerkenswert ist auch die Feststellung, dass ein Teil der Betriebe bewusst auf die Erfüllung bürokratischer Erfordernisse verzichtet. weiterlesen

Aktionsprogramm KI für den Mittelstand  21.08.2019

Förderaufruf für die Einrichtung regionaler KI-Labore

Das Landeswirtschaftsministerium fördert die Einrichtung von regionalen Laboren für Künstliche Intelligenz mit insgesamt zwei Millionen Euro. Im Rahmen eines Modellversuchs sollen die KI-Labs insbesondere Unternehmen aus dem Mittelstand dabei unterstützen, konkrete Anwendungsfälle von Künstlicher Intelligenz kennenzulernen und erste Schritte in Richtung KI-Anwendung zu gehen. Die Antragsfrist endet am 31. Oktober 2019. weiterlesen

Innovationswettbewerb  21.08.2019

Mehr „KI made in BW“ im Mittelstand

Das Landeswirtschaftsministerium fördert einen Innovationswettbewerb für mehr „Künstliche Intelligenz made in Baden-Württemberg“ im Mittelstand mit 1,75 Millionen Euro. Mit den Fördergeldern sollen innovative und besonders erfolgsversprechende Kooperationsprojekte von Unternehmen und Forschungseinrichtungen unterstützt werden. Die Bewerbungsfrist endet am 16. Oktober. weiterlesen

Binnennachfrage  20.08.2019

Rahmenbedingungen weiterhin verbessern

Anlässlich der heutigen Veröffentlichung der Umsätze und Beschäftigungszahlen des Handwerks in 2018 weist der Hauptgeschäftsführer des Baden-Württembergischen Handwerkstages, Oskar Vogel, darauf hin, dass die gute Lage im Handwerk von der starken Baukonjunktur und der privaten Nachfrage abhängt. „Damit dies angesichts von Exportunsicherheiten nicht nachlässt, sind gerade jetzt bürokratische und finanzielle Entlastungen der Betriebe und BürgerInnen erforderlich. Dazu gehören eine mittelstandsfreundliche Neuregelung der Grund- und Erbschaftssteuer, eine vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlages sowie eine steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung.“ weiterlesen

Luftreinhaltung  19.08.2019

Nachrüstung für Euro-5 Dieselfahrzeuge zugelassen

Das Kraftfahrtbundesamt (KBA) hat erste Hardware-Nachrüstsysteme zur Stickstoffdioxid-Minderung bei Euro-5 Diesel-PKW sowie leichten Handwerker- und Lieferfahrzeugen genehmmigt. Entsprechend nachgerüstete Fahrzeuge werden vom Verkehrsverbot in Stuttgart auf Dauer ausgenommen. Auf der Internetseite des KBA gibt es Informationen darüber, für welche Fahrzeugtypen und Baureihen die Nachrüstung derzeit möglich ist. weiterlesen

Überbetriebliche Bildungsstätten  19.08.2019

Knapp zwei Millionen für die Berufsorientierung

Das Landeswirtschaftsministerium fördert im kommenden Schuljahr 2019/2020 die Berufserprobung an überbetrieblichen Bildungsstätten mit insgesamt rund 1,9 Millionen Euro. Etwas mehr als eine Million der Mittel aus dem Programm ProBeruf wird an baden-württembergische Handwerkskammern ausgeschüttet. weiterlesen

Energieeinkauf  16.08.2019

Viele Verträge verlängern sich auf Oktober

Zum 1. Oktober verlängern sich viele Strom- und Gasverträge um ein Jahr. Für Handwerksbetriebe ist dies der passende Zeitpunkt, ihren Vertrag auf den Prüfstand zu stellen. Hilfe bietet die Energieeinkaufsgemeinschaft des Handwerks, die aktuelle Verträge kostenlos hinsichtlich ihres Einsparpotenzials bewertet.  weiterlesen

Integration  16.08.2019

Ab 2020 gibt es 42 Vollzeit-Kümmerer

Das Landeswirtschaftsministerium setzt sein Kümmerer-Programm zur Integration von Geflüchteten in Ausbildung fort. 2020 und 2021 werden rund 42 entsprechende Vollzeitstellen mit 3,6 Millionen Euro gefördert - acht davon bei sechs Handwerkskammern. Zwischen Januar 2016 und April 2019 wurden rund 4.300 Geflüchtete durch Kümmerer begleitet. Davon wurden über 1.600 in eine Ausbildung vermittelt. weiterlesen

Ausbildung  15.08.2019

13.600 Auszubildende starten ins Handwerk

Am 1. September startet das neue Ausbildungsjahr im baden-württembergischen Handwerk. Rund 13.600 neue Ausbildungsverträge wurden bis zum 31.7. geschlossen, etwas weniger als vor einem Jahr zu diesem Zeitpunkt. Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) fordert eine bessere Vorbereitung junger Menschen auf den Einstieg in eine berufliche Ausbildung.  weiterlesen