Ganztagsbetreuung  21.05.2021

Aus Fehlern bei Kita-Plätzen lernen

Der Bundestag berät heute in erster Lesung den von den Regierungsfraktionen vorgelegten Gesetzentwurf zur Ganztagsbetreuung in der Grundschule. Dazu erklärt der Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstag (BWHT), Rainer Reichhold:


"Wir begrüßen den Schritt, die Ganztagsbetreuung auszubauen und hierfür einen verbindlichen rechtlichen Rahmen zu schaffen. Eine verlässliche Ganztagsbetreuung ist eine entscheidende Grundlage für eine Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf und damit auch, um den drängenden Fachkräftebedarf im Handwerk besser zu decken. Nur mit einer verlässlichen Ganztagsbetreuung wird es gelingen, zusätzliche Potenziale für den Arbeitsmarkt zu erschließen und damit Fachkräfte - sowohl Frauen als auch Männer - zu gewinnen. Immer noch bleibt es vielen aufgrund fehlender Betreuungsangebote faktisch verwehrt, eine Beschäftigung oder auch Ausbildung aufzunehmen. Hier sind dringend bessere Bedingungen gerade auch durch Ganztagsschulen notwendig.

Mit dem Vorhaben erfolgt ein Schritt in die richtige Richtung - allerdings muss dieses dann auch entschlossen umgesetzt werden. Hier zeigen die Erfahrungen aus dem Kita-Bereich, dass der Staat seiner Selbstverpflichtung, für genügend Plätze zu sorgen, in der Realität nach wie vor oftmals nicht oder nur nach Gerichtsurteilen nachkommt. Daher ist es umso wichtiger, dass er daraus lernt und für die Ganztagsbetreuung ein zügiges und vor allem verlässliches Angebot schafft."