Handwerk 2025  06.02.2019

Erfahrungsaustauschgruppen kommen gut an

Bis Ende 2018 haben die Fachverbände des baden-württembergischen Handwerks im Projekt "Dialog und Perspektive Handwerk 2025" elf vom Land geförderte Erfahrungsaustauschgruppen gegründet. Bislang wurden hauptsächlich Verbände aus dem Bau- und Ausbaugewerbe aktiv.


Ziel der einzelnen Gruppen ist das Austauschen und Diskutieren von unternehmerischen Erfahrungen. Die Chance, von anderen Teilnehmern zu lernen hilft dabei, eigene betriebliche Entscheidungen besser vorzubereiten. Im Durchschnitt besteht jede Gruppe aus zwölf Betriebsvertretern, die sich zwei- bis dreimal pro Jahr treffen. Der thematische Schwerpunkt lag bislang auf der strategische Unternehmensführung. Es gibt aber auch Gruppen, die sich mit der Digitalisierung oder Personalthemen befassen.

Aus Sicht des Handwerks sind die Erfa-Gruppen unkomplizierte Instrumente, die viele Betriebe erreichen und eine gute Hilfestellung bieten, um sich weiterzuentwickeln und zukunftsfähig aufzustellen. Eine Weiterführung dieses Programms auch nach 2019 ist daher auf jeden Fall sinnvoll.

Derzeit ist auch eine Gewerke-übergreifende Erfa-Gruppe zum Thema Building Information Modeling (BIM) in Planung. Fachverbände können weiterhin zusätzliche Erfa-Gruppen ins Leben rufen.

Merkblatt über die Durchführung von Erfahrungsaustauschgruppen im Handwerk