Regierungsstart  12.05.2021

Erfolg misst sich an der Umsetzung

Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) freut sich, dass die heute vereidigte neue Landesregierung die Zukunftsinitative Handwerk 2025 nicht nur fortsetzen, sondern auch um des Thema Nachhaltigkeit erweitern will. Eine Umfrage unter den Betrieben im Land unterstreicht den Stellenwert des Themas.


Dazu erklärt Verbandspräsident Rainer Reichhold:

"Gut, dass die Landesregierung jetzt wieder vom Wahl- in den Arbeitsmodus umschalten kann. Denn Arbeit gibt es mehr als genug. Der Koalitionsvertrag muss schnell in eine verlässliche To-Do-Liste überführt werden. Bürger wie Betriebe brauchen Planungssicherheit, wann welche Projekte angegangen werden.

Besonders freut uns natürlich das klare Bekenntnis zu einer Fortführung unserer Zukunftsinitiative `Handwerk 2025`und zur Ausweitung auf das Thema Nachhaltigkeit. Eine aktuelle Umfrage im baden-württembergischen Handwerk zeigt klar: Die Handwerksbetriebe wollen hier etwas bewegen. Neun von zehn Betrieben ist es wichtig, ressourcen- oder energieeffizient zu arbeiten. Rund 80 Prozent der Betriebe haben das Ziel, gezielt Produkte oder Dienstleistungen anzubieten, mit denen die Umwelt geschont wird. Dazu benötigen sie Unterstützung, die wir nun gezielt über `Handwerk 2025`entwickeln können.

Einen einseitigen Fokus auf die Begrenzung von Schulden halten wir in der aktuellen Situation für kontraproduktiv. Wir sehen hier der Strategie des neuen Finanzministers mit Interesse entgegen. Sinnvolle Investitionen unterstützen die Wirtschaft bei der Bewältigung der Krise, sinnvolle Förderungen im Klimaschutz beschleunigen den technologischen Umbau, und das alles schafft die Grundlage für einen zukunftsfähigen Standort und sorgt langfristig für Entspannung bei den Landesfinanzen. Eine klassische Win-Win-Situation."

BWHT-Umfrage zum Thema Nachhaltigkeit vom 1. Quartal 2021