Klimaschutzgesetz  22.06.2020

Stellungnahme des Handwerks ist in Arbeit

Bis zum 7. Juli können betroffene Verbände zur Novelle des Klimaschutzgesetzes Baden-Württemberg Stellung nehmen. Zusammen mit dem Arbeitskreis Unweltberater bereitet der Landesausschuss Umwelt und Energie des Baden-Württembergischen Handwerks derzeit ein entsprechendes Papier vor.


Zentrales Element der Novelle ist die Festlegung eines Klimaschutzziels für das Jahr 2030 von mindestens 42 Prozent Treibhausgasminderung gegenüber 1990 im KSG BW. Weitere wesentliche Bausteine sind die Einführung einer Photovoltaikpflicht auf Dachflächen beim Neubau von Nichtwohngebäuden und auf großen Parkplätze ab 2022 sowie die Einführung einer kommunalen Wärmeplanung.

Pressemitteilung des Landesumweltministeriums zum Start der Anhörung