Bürokratieabbau

© Bernd Kasper / pixelio.de

Der  Bürokratieabbau ist ein großes Anliegen des Handwerks. Denn die überwiegend kleinen Handwerksbetriebe haben kaum Zeit, sich ständig in neue und komplexe Regelungen einzuarbeiten, die oftmals für Großunternehmen gemacht sind.

Der BWHT prüft Rechtssetzungsvorschläge auf überbordende Bürokratie und macht konkrete Vorschläge für Erleichterungen. Dabei steht die Landesebene im Fokus. Über seine Kontakte bringt er sich aber auch in Berlin und Brüssel ein.

Nachrichten zum Bürokratieabbau

Bundesrat  24.09.2018

Grenze für Sofortabschreibungen soll angehoben werden

Der Bundesrat hat eine wichtige Maßnahme zur Bürokratieentlastung beschlossen: Die Grenze für die Sofortabschreibung geringwertiger Wirtschaftsgüter soll von 800 Euro auf 1.000 Euro erhöht werden. Ein Aktivieren in der Bilanz und Abschreiben auf mehrere Jahre entfiele dadurch. weiterlesen

Tachographenpflicht im EU-Parlament  03.07.2018

Appell für eine Entscheidung mit Augenmaß

"Eine pragmatische Entscheidung ist im Sinne unserer Handwerker bei der morgigen Abstimmung zur Tachographenpflicht zwingend notwendig. Wir appellieren hier an die Vernunft der EU-Abgeordneten. Wenn es Bedarf nach Regulierungen für das Transportgewerbe gibt, dann müssen sich Änderungen auch auf diese Branche konzentrieren. Stattdessen aber droht nun ein nicht nachvollziehbarer bürokratischer Aufwand für das regional tätige Handwerk", so Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold. weiterlesen

Tachographenpflicht  05.06.2018

Handwerk kritisiert halbherzigen Kompromiss

"Da wurde von Anfang an alles in einen Topf geworfen", ärgert sich Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold. Der Verkehrsausschuss des Europäischen Parlaments hat gestern die Ausdehnung der Pflicht zum Einbau eines digitalen Tachographen auf Fahrzeuge zwischen 2,4 und 3,5 Tonnen beschlossen. Dass die Regelung auf internationale Transporte und Entfernungen von mehr als 100 Kilometern für Handwerker beschränkt werden soll, weise in die richtige Richtung. Reichhold: "Man kann Dachdecker, Installateure oder Fleischer eben nicht wie Berufskraftfahrer im Güter- und Personenferntransport behandeln." weiterlesen

Bürokratieabbau  23.05.2018

Normenkontrollrat zieht erste Zwischenbilanz

Seit Anfang 2018 überprüft der Normenkontrollrat Baden-Württemberg Gesetze, Verordnungen und Verwaltungsvorschriften auf Folgekosten für Bürger, Wirtschaft und Verwaltung. Nun hat das Gremium, an dessen Verbandsumfrage auch der BWHT teilgenommen hat, eine erste Zwischenbilanz gezogen. weiterlesen

Bürokratieabbau  09.05.2018

ZDH macht Vorschläge zur Entlastung von KMUs

Im Vorgriff auf die Vorbereitung der Bundesregierung zu einem Bürokratieentlastungsgesetz III hat der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ein Papier mit möglichen Maßnahmen vorgelegt. Sie sollen kleine und mittlere Betriebe gezielt entlasten und stammen insbesondere aus dem steuerlichen Bereich. weiterlesen

Europäische elektronische Dienstleistungskarte  21.03.2018

BWHT erleichtert über Ablehnung

Der Binnenmarktauschuss des Europäischen Parlaments hat sich heute gegen die von der Europäischen Kommission vorgeschlagene Dienstleistungskarte ausgesprochen. Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold sprach von einem Zeichen "für einen freien Dienstleistungsverkehr ohne überbordende Bürokratie".  weiterlesen

Bürokratieabbau  26.01.2018

Handwerk klagt über Schwellenwerte

"Das Problembewusstsein ist da, immerhin haben sich die potenziellen Partner in Berlin vorgenommen, die Bürokratiebelastung für Existenzgründer auf ein Mindestmaß zu reduzieren", sagte Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold zum Auftakt der Koalitionsgespräche. Es reiche aber keineswegs aus, nur die Startphase in den Blick zu nehmen. Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) appelliert deshalb an die Parteien im Bund und an die Landesregierung, hier den neu gegründeten baden-württembergischen Normenkontrollrat (NKR) ins Boot zu nehmen. weiterlesen

Bürokratieabbau  18.12.2017

Normenkontrollrat nimmt Arbeit auf

Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg hat sich zu seiner konstituierenden Sitzung zusammengefunden. Unter der Vorsitzenden Gisela Meister-Scheufelen soll das unabhängige Beratergremium die Wettbewerbsfähigkeit im Land stärken und zu Kostenvermeidung und Bürokratieentlastung führen. weiterlesen

Normenkontrollrat  17.10.2017

Belange von KMUs sichern

Betriebe entlasten, Bürokratie vermeiden, Kosten sparen – es gibt viel zu tun aus Sicht des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT) für die heute von der Landesregierung bekanntgegeben Mitglieder des Normenkontrollrates. Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold drängt nun auf eine rasche Umsetzung. weiterlesen

Bürokratieabbau  19.09.2017

Aus Defiziten des Normenkontrollrates lernen

Grundsätzlich begrüßt der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT), dass die Landesregierung den im vergangenen Jahr angekündigten Normenkontrollrat zum Bürokratieabbau jetzt konkret in Angriff nimmt. Wer den Nationalen Normenkontrollrat als Vorbild nehme, müsse aber auch aus dessen Defiziten lernen, forderte BWHT-Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel. weiterlesen