Coronavirus

© Mike Fouque / AdobeStock

Das Coronavirus macht auch vor dem baden-württembergischen Handwerk nicht Halt: Je nach Gewerk und Region sind seine Auswirkungen mehr oder weniger deutlich spürbar. Aus unternehmerischer Sicht geht es in erster Linie um arbeits- oder zivilrechtliche Fragen sowie um wirtschaftliche Aspekte.

Der BWHT steht im engen Austausch mit der Landesregierung und arbeitet auf der politischen Ebene an Maßnahmen mit, durch die Auswirkungen abgefedert werden können.

Außerdem finden Handwerksunternehmen auf den Informationsseiten ihrer Handwerkskammer weitergehende Informationen und Hilfen zum Umgang mit dem Coronavirus in der betrieblichen Praxis.

Nachrichten zum Coronavirus

Corona-Verordnung  25.01.2022

Staat muss sich an eigene Regeln halten

Die Landesregierung hat angekündigt, als Reaktion auf das Urteil der Mannheimer Richter zwar das Einfrieren der Alarmstufe II aufzuheben, dafür die Maßnahmen aber innerhalb der Stufen verändern zu wollen. weiterlesen

Online-Umfrage  17.01.2022

Auswirkungen des Coronavirus aufs Handwerk

Derzeit spüren viele Handwerksbetriebe die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie wieder deutlicher. Vom 2. bis 7. Februar will der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) mit einer Online-Betriebsbefragung Erkenntnisse zur aktuellen Situation gewinnen. weiterlesen

Corona-Hilfen  10.01.2022

Überbrückungshilfe IV gestartet

Seit Anfang Januar können durch Corona stark beeinträchtige Unternehmen die Überbrückungshilfe IV beantragen. Dabei können auch Kosten für die 2G-Überwachung geltend gemacht werden. weiterlesen

Ausbildung  07.01.2022

Bundesprogramm zur Ausbildungssicherung verlängert

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat sein Programm "Ausbildungsplätze sichern" verlängert. Maßnahmen wie die Ausbildungsprämie (plus), Zuschüsse zur Vermeidung von Kurzarbeit oder Lockdown-II-Sonderzuschüsse für Kleinstunternehmen können nun bis 15. Mai beantragt werden. weiterlesen

Corona-Hilfen  07.01.2022

Landesregierung verlängert Hilfsprogramme

Neben der Umsetzung der Corona-Bundesprogramme Überbrückungshilfe IV und Neustarthilfe 2022 hat der Ministerrat die Verlängerung der Corona-Hilfsprogramme des Landes beschlossen. Der fiktive Unternehmerlohn und der Tilgungszuschuss Corona können damit über das Jahr 2021 hinaus beantragt werden. Auch die Beratungsangebote der BWHM GmbH im Rahmen der Krisenberatung Corona werden fortgeführt. weiterlesen

BWHT-kompakt  17.12.2021

Die Wertgrenzen sinken wieder

Die pandemiebedingt befristete Erhöhung der Wertgrenzen zur Förderung öffentlicher Investitionen endet zum Jahreswechsel. Im neuen Jahr gelten daher unterhalb der Schwellenwerte für die die Anwendung des EU-Vergaberechts wieder die ursprünglich 2019 in Kraft getretenen Wertgrenzen aus der Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen. weiterlesen

Soforthilfe Corona  17.12.2021

Rückmeldefrist bis Mitte Januar verlängert

Das Landeswirtschaftsministerium und die L-Bank haben das Rückmeldeverfahren zur Corona-Soforthilfe vom 19. Dezember auf 16. Januar verlängert. Das Ministerium appeliert dennoch, die Meldung möglichst zeitnah online abzugeben. weiterlesen

Corona-Hilfen  13.12.2021

Steuerliche Corona-Erleichterungen verlängert

Die baden-württembergische Finanzverwaltung verlängert wesentliche Corona-Hilfsmaßnahmen. Damit sollen die Corona-Folgen für Betroffene abgemildert werden. Zahlungsaufschübe werden gewährt und Vollstreckungsmaßnahmen vorübergehend ausgesetzt. weiterlesen

Corona-Hilfen  06.12.2021

Überbrückungshilfe IV soll kommen

Vor dem Hintergrund der jüngsten Einschränkungen aufgrund von Corona hat Landeswirtschaftsminsterin Nicole Hoffmeister-Kraut über die diversen Wirtschaftshilfen informiert. Zu der ab 2022 geplanten Überbrückungshilfe IV des Bundes hat das Land Verbesserungsvorschläge eingereicht. weiterlesen

Neue Corona-Verordnung  03.12.2021

Hohe Belastung für Handwerksbetriebe

Zur geplanten neuen Corona-Verordnung des Landes erklärt der Präsident des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT), Rainer Reichhold: weiterlesen