Digitalisierungsbarometer

© Zerbor / AdobeStock

Das "Digitalisierungsbarometer für das Bau- und Ausbauhandwerk" erforscht erstmals den tatsächlichen Digitalisierungsgrad im Handwerk, die Bedeutung der Digitalisierung für die Betriebskunden und den Stellenwert bei potenziellen Auszubildenden und Fachkräften. Um die Handwerksbetriebe optimal zu unterstützen, ist eine fundierte Datengrundlage notwendig – diese fehlt jedoch bisher. Für die Studie werden daher Betriebe der acht Gewerke Zimmerer, Dachdecker, Schreiner, Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Maler, Stuckateure, Elektro- und Informationstechnik und Fliesenleger qualitativ und quantitativ befragt.

Das Digitalisierungsbarometer wird im Rahmen der Zukunftsinitiative Handwerk 2025 gefördert. Sponsoren der Studie sind die Deutsche Bank AG und die Signal Iduna Gruppe, der Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) ist Transferpartner.

Nachrichten zum Digitalisierungsbarometer