Flüchtlingspolitik

© Wilhelmine Wulff / pixelio.de

Aufgrund von Bürgerkriegen in ihren Heimatländern, aus Hunger und Not oder wegen fehlenden Zukunftsperspektiven befinden sich derzeit so viele Menschen auf der Flucht wie schon lange nicht mehr. Allein im Jahr 2015 kamen rund 185.000 Flüchtlinge nach Baden-Württemberg, darunter viele minderjährige Jugendliche ohne Begleitung.

Sind die rechtlichen Rahmenbedingungen geklärt, ermöglicht das baden-württembergische Handwerk Flüchtlingen gerne eine Ausbildung oder Beschäftigung. Denn im Handwerk kommt es nicht darauf an, wo man herkommt, sondern wo man hin will. Das Handwerk ist dringend auf zusätzliche Fachkräfte angewiesen. Und wenn die Flüchtlinge später in ihre Heimatländer zurückkehren, so nehmen sie viel Wissen und viele Kompetenzen für den Wiederaufbau mit.

Soll die Integration in Ausbildung und Arbeit gelingen, braucht das Handwerk aber die Unterstützung durch die Landesregierung, Städte und Kreise. Es müssen die Voraussetzungen geschaffen werden, damit die Ausbildung zum Erfolg geführt wird.

Nachrichten zur Flüchtlingspolitik

Flüchtlingspolitik  28.11.2018

Neue Regelung für Ausländer in Ausbildung

Mitte November hat das Land Baden-Württemberg neue Regelungen für die Ausbildung von Ausländern veröffentlicht, die ab sofort gelten. Demnach sind Ausländer in Ausbildung oder in einer Einstiegsqualifizierung vor einer Abschiebung geschützt. Auch wenn in der Presse hauptsächlich auf den Alten- und Krankenpflegebereich abgehoben wurde, gelten die neuen Bedingungen auch für das Handwerk. weiterlesen

Ausbildungsbündnis  12.11.2018

Zahl der Geflüchteten in Ausbildung erneut angestiegen

Die Partner des baden-württembergischen Ausbildungsbündnisses haben heute in Stuttgart über den Ausbildungsmarkt 2018 diskutiert. Die Quintessenz: Auf einem stabilen Markt ist die Zahl der Menschen aus Hauptasylherkunftsländern in Ausbildung erneut angestiegen. Allein im Handwerk stieg die Zahl an Neuverträgen in diesem Jahr um rund 20 Prozent. weiterlesen

Zuwanderungskompromiss  02.10.2018

Handwerk fordert rasche Umsetzung

„Die Eckpunkte, die die Bundesregierung heute zur Zuwanderung von qualifizierten Fachkräften und zur Integration von Flüchtlingen in das Erwerbsleben vorgestellt hat, können wir mittragen“, so Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold. Wichtig sei nun eine rasche Umsetzung. weiterlesen

Ausbildung  20.09.2018

Handwerk bei der Integration erfolgreich

Immer mehr Menschen aus Asylzugangsstaaten* absolvieren eine Ausbildung im baden-württembergischen Handwerk. Zum Stichtag 31.08. waren 1.476 Neuverträge abgeschlossen. Im Vergleich zum Stand 31.12.2017 stieg die Zahl der Neuverträge um rund 20 Prozent. weiterlesen

BWHM GmbH  05.09.2018

Gründungsveranstaltung für Geflüchtete

Am 27. September veranstaltet die Beratungsgesellschaft für Handwerk und Mittelstand (BWHM) in Stuttgart einen Informationsnachmittag für Geflüchtete. Die Veranstaltung zeigt mögliche Wege zum Erfolg im Handwerk und klärt darüber auf, in welchen Bereichen des Handwerks Unternehmen gesucht werden. weiterlesen

Einwanderungsgesetz  17.08.2018

Schnelle Verabschiedung gefordert

Bundesinnenminister Horst Seehofer hat ein bereits mit anderen Ressorts abgestimmtes Eckpunktepapier für ein Einwanderungsgesetz vorgelegt. Das baden-württembergische Handwerk fordert bereits seit Jahren ein solches Gesetz, um dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken. weiterlesen

Ausbildungsförderung für Flüchtlinge  07.06.2018

Handwerkstag kritisiert absurde Gesetzeslücke

Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) hat mit Nachdruck einen Entschließungsantrag des Landes zur besseren finanziellen Förderung von Flüchtlingen in Ausbildung oder Studium unterstützt, über den der Bundesrat morgen entscheidet. weiterlesen

Einwanderungsgesetz  20.04.2018

Handwerk fordert qualifizierte Zuwanderung

"Die Aufnahme von Flüchtlingen aus humanitären Gründen steht außer Diskussion", sagte Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold. Aber dies dürfe nicht über die Notwendigkeit einer arbeitsmarktorientierten Zuwanderung von qualifizierten ausländischen Fachkräften aus Drittstaaten hinwegtäuschen. weiterlesen

Flüchtlinge in Ausbildung  21.02.2018

Wirtschaftsministerium fördert Kümmerer-Programm weiter

Das Landeswirtschaftsministerium führt sein Kümmerer-Programm fort und fördert die Integration von Geflüchteten in Ausbildung bis Ende 2019 mit 3,5 Millionen Euro. "Seit 2016 haben wir über 700 Geflüchtete erfolgreich in eine berufliche Ausbildung vermittelt", sagte Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut. weiterlesen

Berufsorientierung  24.01.2018

Angebote für Flüchtlinge

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat die Internetplattform zu ihrem eigentlich an Schüler gerichteten Berufsorientierungsprogramm um eine Rubrik für Flüchtlinge erweitert: Geflüchtete und Neuzugewanderte findet dort Informationen zu den von der Programmstelle Berufsorientierung des Ministeriums betreuten Angeboten. weiterlesen