Hemmnisse im EU-Binnenmarkt

© STEFFENMUELLERFOTOGRAFIE

Der Europäische Binnenmarkt hat seit 1993 Wohlstand und Beschäftigung innerhalb der Europäischen Union geschaffen. Inzwischen ist der größte zollfreie Markt der Welt entstanden. Auch die Handwerksunternehmen in Baden-Württemberg haben dadurch ihre Wettbewerbsfähigkeit steigern können.

Gleichwohl bleiben noch Handelshemmnisse, die dadurch entstehen, dass einzelne Mitgliedstaaten die europäischen Vorgaben sehr unterschiedlich umsetzen. Das schadet allen Unternehmen, die im Ausland tätig werden wollen, aber ganz besonders den kleinen Betrieben in Grenznähe. Durch den steigenden Verwaltungsaufwand lohnen sich kleinere Aufträge im Nachbarland für diese nicht mehr. Das Handwerk in Baden-Württemberg setzt sich dafür ein, solche Hemmnisse abzubauen und einen echten gemeinsamen Binnenmarkt zu realisieren.