E-Government

© MQ-Illustrations / AdobeStock

Die Digitalisierung von Verwaltungsleistungen kann maßgeblich zu einer Erleichterung für Unternehmen und Bürger beitragen und bürokratische Hürden senken. Je mehr online erledigt werden kann, desto mehr Zeit und Ressourcen werden gespart – auf allen Seiten. Das Gesetz zur Verbesserung des Onlinezugangs zu Verwaltungsleistungen (OOZG) verpflichtet Bund, Länder, Kommunen und auch Handwerkskammern, bis Ende 2022 ihre Verwaltungsleistungen über entsprechende Kundenportal auch digital anzubieten.

Der BWHT bringt in politischen Gremien die Betroffenheit des Handwerks zur Sprache und setzt sich für eine praxisgerechte Lösungsentwicklung ein.