Top-Nachrichten aus dem Handwerk
21.11.2014 Mehr als 40 Delegationsteilnehmer aus den verschiedensten Handwerken und aus allen Kammerbezirken reisten Mitte November nach Brüssel, um mit einem Forum in der baden-württembergischen Landesvertretung ein Signal zu setzen: Gemeinsam mit Wirtschafts- und Finanzminister Nils Schmid (SPD) warb der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) vor rund 180 Gästen für den deutschen Meisterbrief. Hintergrund war die Initiative der Europäischen Kommission, den Zugang zu den sogenannten reglementierten Berufen zu erleichtern.  
21.11.2014 Das Mobilitätsprojekt Go.for.europe bleibt eine Erfolgsgeschichte. Auch nach der zweiten Förderperiode wurde anlässlich der Abschlussveranstaltung gestern in Stuttgart eine rundum positive Bilanz gezogen. Seit 2008 hat Go.for.europe über 1.700 Auszubildende aus Baden-Württemberg ins europäische Ausland entsendet, seit 2011 absolvierten mehr als 150 Auszubildende aus dem europäischen Raum Praktika bei Unternehmen im Land. Damit wurden die ursprünglich erwarteten Zielgrößen sogar noch übertroffen.  
In der Diskussion
Weitere Nachrichten
24.11.2014 Die Vollversammlung der Handwerkskammer Freiburg hat Johannes Ullrich Mitte November zum Präsidenten gewählt. Der 52jährige Maler- und Lackierermeister aus Freiburg folgt auf Paul Baier, der nach 5 Jahren aus Altersgründen ausschied. Auch der Kammervorstand wurde neu gewählt.  
24.11.2014 Am 23. Februar veranstaltet das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg im Stuttgarter Haus der Wirtschaft eine kostenlose Tagung zum Thema Denkmalpflege. Energieberater und ausführende Handwerker erfahren dort, wie sich die zwei oft als unvereinbar wahrgenommen Themen Denkmalpflege und erneuerbare Energien erfolgreich zusammenführen lassen.  
24.11.2014 Eine Veranstaltung am 11. Dezember bei der Handwerkskammer Region Stuttgart informiert über die von Google ins Leben gerufene Initiative „Weltweit wachsen – Deutschland exportiert online“. Interessierte Unternehmen erfahren dort Wissenswertes zu attraktiven Absatzmärkten, rechtlichen Rahmenbedingungen, internationalen Logistikprozesse inklusive Zahlungsabwicklung und passendem Online-Marketing.  
17.11.2014 "Deutscher Meister – starkes Europa" – unter diesem Motto warb der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) gemeinsam mit Wirtschafts- und Finanzminister Nils Schmid unter anderem bei Abgeordneten des EU-Parlaments und Mitarbeitern der EU-Kommission für den deutschen Meisterbrief. Minister Schmid und Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle warnten nachdrücklich davor, den Meisterbrief zu schwächen. Im Zuge ihrer Transparenzinitiative stellt die EU-Kommission derzeit die reglementierten Berufe in den Mitgliedsstaaten auf den Prüfstand.  
17.11.2014 Die Finanzverwaltung hat ein Schreiben mit Hinweisen zur Auslieferung der elektronischen Lohnsteuerabzugsmerkmale (ELStAM-Verfahren) im Zuge des Jahreswechsels herausgegeben. Darin geht es vor allem um Freibeträge sowie den richtigen Umgang mit Papierdokumenten.  
17.11.2014 Das Bundeskabinett hat die Rechengrößen zur Sozialversicherung 2015 beschlossen. Da die Zustimmung des Bundesrats noch aussteht, sind sie vorläufiger Natur. Die endgültigen Werte stehen voraussichtlich im Dezember fest.  
14.11.2014 Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die überarbeitete Richtlinie über die Förderung der Energieberatung in Wohngebäuden (Vor-Ort-Beratung) veröffentlicht. Sie gilt ab 1. März 2015. Für Energieberater sind die neuen Modalitäten lukrativer, die vom Handwerk geforderte Abschaffung der wirtschaftlichen Unabhängigkeit wurde jedoch nicht umgesetzt.  
14.11.2014 Am 28. Januar informiert das Netzwerk REACH@Baden-Württemberg im Innenministerium über die europäische Chemikaliengesetzgebung. Die Veranstaltung richtet sich an Einsteiger und vermittelt betroffenen Handwerksbetrieben das nötige Grundlagenwissen.  
12.11.2014 Auf der Präsidentenkonferenz des Baden-Württembergischen Handwerkstags (BWHT) Anfang November hat Ministerpräsident Winfried Kretschmann bestätigt, was sich bereits in einer Arbeitsgruppe angedeutet hatte: Die Subsidiaritätsregelung im Gemeindewirtschaftsrecht wird nicht aufgeweicht. Das ist ganz im Sinne des Handwerks, das eine Verschärfung des Wettbewerbs mit kommunalen Unternehmen befürchtet hatte.  
12.11.2014 Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid hat eine positive Bilanz zum Ausbildungsbündnis 2010 bis 2014 gezogen. Dass Baden-Württemberg die bundesweit niedrigste Jugendarbeitslosigkeit aufweise, liege auch an der Stärke des dualen Ausbildungssystems. Die Bündnispartner, darunter auch der BWHT, arbeiten bereits an einem neuen Bündnis für die kommenden Jahre.  
<< Erste < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Letzte >>
Werbung