Top-Nachrichten aus dem Handwerk
30.10.2014 Stuttgart. Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) lehnt die Forderung des Deutschen Gewerkschaftsbundes nach einer Ausbildungsplatzabgabe kategorisch ab. "Der Griff in die Mottenkiste der Geschichte hilft nicht dabei, gemeinsam Lösungen für die Probleme der beruflichen Ausbildung zu finden“, betonte Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle. Viele Handwerksbetriebe im Land würden gerne mehr ausbilden, leider fänden sich immer weniger Jugendliche, die eine Lehre beginnen möchten.  
24.10.2014 Das Handwerk plagen Nachwuchssorgen: Immer mehr junge Menschen entscheiden sich für ein Studium anstelle einer beruflichen Ausbildung. Der Handwerkstag stellt der fatalen Entwicklung seine Forderungen nach einer fundierten Berufsorientierung entgegen. Beim bildungspolitischen Forum des BWHT in Stuttgart Mitte Oktober gab es Unterstützung auf breiter Front. Der Münchner Philosophieprofessor Julian Nida-Rümelin nahm den Akademisierungswahn ins Visier und Kultusminister Andreas Stoch versicherte, das Handwerk habe einen Mitstreiter für die Berufsorientierung an seiner Seite.  
18.08.2014 Am 17. November stellt der Baden-Württembergische Handwerkstag gemeinsam mit dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in der Landesvertretung in Brüssel die Vorzüge des Meisterbriefs vor. Abgeordnete des Europäischen Parlaments und Mitarbeiter der Europäischen Kommission aus dem europäischen Ausland sollen so von den Vorzügen des deutschen handwerklichen Karrieresystems überzeugt werden.  
In der Diskussion
Weitere Nachrichten
24.10.2014 Die elf baden-württembergischen Welcome Center helfen nicht nur Arbeitssuchenden, sondern unterstützen auch mittelständische Unternehmen bei der Gewinnung und Integration internationaler Fachkkräfte. Ein neuer Flyer stellt das Netzwerk an regionalen Anlaufstellen für Willkommenskultur dar.  
24.10.2014 Der von der Bertelsmann-Stiftung verliehene Corporate Social Responsibility-Preis "Mein gutes Beispiel" lobt 2015 einen Sonderpreis für Handwerksbetriebe aus. Gesellschaftlich engagierte Handwerksunternehmen können sich bis 15. Januar bewerben.  
24.10.2014 Das Sicherheitsforum Baden-Württemberg belohnt herausragende Projekte der betrieblichen Sicherheit mit der Zielsetzung Know-how-Schutz mit dem Sicherheitspreis 2015. Handwerker mit mustergültigen Projekten zur praxisgerechten Konzeption, Realisierung und Kontrolle unternehmensinterner Sicherheitsmaßnahmen können sich bis 17. Januar bewerben.  
Unterzeichneten die Vereinbarung: BWHT-Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel und Christian Rauch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit.24.10.2014 Die Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit (BA) und der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) haben eine Rahmenvereinbarung zur Sicherung der Ausbildung und des Fachkräftebedarfs im Handwerk in Baden-Württemberg unterzeichnet. Sie verstärken damit ihre langjährige und intensive Zusammenarbeit.  
20.10.2014 Auf ihrem Jahresforum Anfang Oktober in Göttingen haben sich die Volkswirte der deutschen Handwerkskammern für eine selbstbewusste Positionierung der Meisterqualifikation im Bildungswettbewerb ausgesprochen. Auch zu anderen aktuellen Handwerksthemen fand ein fruchtbarer Austausch statt.  
20.10.2014 Am 18. November findet in Stuttgart die Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts CLOUDwerker statt: Handwerksunternehmer erfahren dort, wie sie zu vertrauenswürdigen Cloud Services gelangen. Bereits in der Cloud aktive Handwerker berichten von ihren Erfahrungen, Dienste-Anbieter präsentieren ausgewählte Services. Ein Blick in die Zukunft dieser spannenden Technologie rundet den kostenlosen Abend ab.  
15.10.2014 Mit dem Schritt in die digitale Zukunft stehen vor allem kleine und mittlere Betriebe vor einer großen Herausforderung. Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) begrüßte die Einsetzung einer heute von Ministerpräsident Kretschmann in seiner Regierungserklärung angekündigten interministeriellen Arbeitsgruppe. BWHT-Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel forderte die Landesregierung auf, vor allem auch das Handwerk stärker in den Blick zu nehmen als bisher.  
15.10.2014 Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) begrüßt die heute von der Bundesregierung verkündete geringfügige Senkung der EEG-Umlage. BWHT-Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel zeigte sich allerdings nur bedingt zufrieden: „Ein Einmaleffekt kann nicht das Ziel sein, unsere zum Teil extrem belasteten Betriebe zum Beispiel in den Nahrungsmittelhandwerken brauchen eine konstante, verlässliche Entlastung.“  
13.10.2014 Immer mehr junge Menschen entscheiden sich für ein Studium anstelle einer beruflichen Ausbildung. Nicht nur der Münchner Philosophieprofessor Julian Nida-Rümelin sprach in seinem Vortrag heute beim bildungspolitischen Forum des Baden-Württembergischen Handwerktages (BWHT) von einem gefährlichen Irrweg. Der Handwerkstag stellt der fatalen Entwicklung seine Forderungen nach einer fundierten Berufsorientierung entgegen. Das neue Schulfach Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung müsse schon zum nächsten Schuljahr kommen, verlangte BWHT-Vizepräsident Harry Brambach: „Länger können wir nicht warten.“  
13.10.2014 Die Stuttgarter Zeitung hat am 12. Oktober einen umfangreichen Artikel zum Berufszugang in der Europäischen Union veröffentlicht. Dieser ist trotz eines handwerklichen Fehlers sehr lesenswert: EU-Ausländer ohne Meisterbrief können sich sehr wohl im zulassungspflichtigen Handwerk in Deutschland selbständig machen.  
<< Erste < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Letzte >>
Werbung