Top-Nachrichten aus dem Handwerk
Bild: Marco2811 © Fotolia.com22.05.2015 Menschen mit Behinderung einzustellen, ist ein Zeichen gesellschaftlicher Verantwortung. Doch auch betriebswirtschaftlich muss es sich lohnen. Wie Sie das schaffen können, ist eines der Themen bei der kostenfreien Info-Veranstaltung am 25. Juni im Forum der Handwerkskammer Region Stuttgart.  
04.05.2015 Die Digitalisierung macht vor dem Handwerk nicht halt: Über einen Nachtragshaushalt will die Landesregierung Mittel für spezifische Handwerksprojekte zum Thema zur Verfügung stellen. In seiner Agenda 4.0 schlägt der Handwerkstag einen Vierklang aus Sensibilisierung, Schulung, Beratung und Demonstration vor.  
In der Diskussion
Weitere Nachrichten
20.05.2015 Aus Anlass der heutigen Sitzung des Bildungsausschusses im Landtag ermahnte Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle die Landesregierung, Konzepte für neue Ausbildungsprogramme im Handwerk nicht aus formalen Gründen auszubremsen.  
20.05.2015 Die Netzausbauplanung bewegt sich in einem festgelegten gesetzlichen Rahmen, welchem alle Länder – auch Bayern – und der Bund zugestimmt haben. Diesen Konsens ständig in Frage zu stellen, blockiert das Gelingen der Energiewende und verhindert unternehmerische Planungssicherheit.  
11.05.2015 Kaum ist die Diskussion zum Gemeindewirtschaftsrecht verebbt, taucht dieselbe Thematik im Gewand von Kommunalanstalten und der interkommunalen Zusammenarbeit wieder auf. Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) hat im Rahmen einer Verbändeanhörung deutlich gemacht, dass auch hier die strenge Subsidiaritätsregelung gelten muss.  
08.05.2015 Im Herbst endet das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderte Projekt eBusiness-Lotse. Handwerksorganisationen können sich noch bis 30. September eine der vom Baden-Württembergischen Handwerkstag konzipierten Veranstaltungen rund ums Thema E-Business ins Haus holen.  
08.05.2015 Am 22. Juni veranstaltet die Klimaschutz- und Energieagentur Baden-Württemberg im Geno-Haus in Stuttgart ihren 9. Contracting-Kongress. Vorträge und Foren stellen die neuesten Marktentwicklungen sowie verschiedene Contracting-Modelle vor. Der Handwerkstag ist Kooperationspartner der für die Energieeffizienz-Expertenliste der dena anerkannten Veranstaltung.  
07.05.2015 Es sei grundsätzlich richtig, das bisherige Konzept des Gymnasiums zu überdenken, lobte Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle ein Papier des Arbeitskreises Gymnasium 2020, das derzeit landespolitische Wellen schlägt. Leider, so monierte er, gingen dessen Vorschläge in die falsche Richtung. Es dürfe nicht Ziel der Schulpolitik sein, möglichst viele Schüler zum Abitur zu führen: „Den Fokus ausschließlich auf die Hinführung zum Hochschulstudium zu richten, ist ein grober Fehler.“ Möhrle sieht Nachbesserungsbedarf, aber zuvor müssten die Autoren ihren Elfenbeinturm verlassen.  
06.05.2015 Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle forderte Landesregierung und Opposition auf, an einem Strang zu ziehen und den Steuerbonus für energetische Gebäudesanierungen im Bund wieder auf die Agenda zu setzen. „Wer Energieeffizienz in die Breite tragen will, der kann diesem Stillstand nicht länger tatenlos zusehen“, sagte er anlässlich der heutigen aktuellen Stunde im Landtag zur Energieeffizienz.  
06.05.2015 Die Bewerbungsfrist für den Transferpreis Handwerk + Wissenschaft 2015 neigt sich dem Ende zu: Gemeinsam mit ihren Partnern aus der Wissenschaft können sich innovative Handwerker noch bis zum 10. Juni unkompliziert bewerben. Der Preis ist mit insgesamt 25.000 Euro dotiert.  
05.05.2015 „Das Lehrerstudium stärker auf die Praxis zu beziehen, ist ein erster wichtiger Schritt. Wir hätten uns einen mutigeren Schritt nach vorn erwartet“, kommentierte Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle das heute von der Landesregierung vorgestellte Förderprogramm Lehrerbildung in Baden-Württemberg. Er forderte, Praxisphasen während des Studiums müssten in Zukunft auch im Handwerk absolviert werden. Es sei Aufgabe der Lehrkräfte, ihren Schülern Berufsorientierung zu geben: „Dazu braucht es aber eigene Erfahrungen mit der Arbeitswelt außerhalb von Schule und Hochschule.“  
29.04.2015 Das Handwerk befindet sich nach wie vor im Konjunkturhoch. „Der Binnenmarkt brummt, die Stimmung in den Branchen ist entsprechend gut“, teilte Landeshandwerkspräsident Joachim Möhrle heute in der Jahrespressekonferenz des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT) mit. Allerdings gebe es Unsicherheitsfaktoren wie die Fachkräftesicherung, die EZB-Niedrigzinspolitik oder die Diskussion um die Erbschaftssteuer. Als zentrales Zukunftsthema bezeichnete er die Digitalisierung und forderte die Landesregierung auf, das Handwerk stärker in den Blick zu nehmen: „Digitales Knowhow braucht Anschub.“  
<< Erste < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Letzte >>
Werbung