Top-Nachrichten aus dem Handwerk
15.10.2014 Mit dem Schritt in die digitale Zukunft stehen vor allem kleine und mittlere Betriebe vor einer großen Herausforderung. Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) begrüßte die Einsetzung einer heute von Ministerpräsident Kretschmann in seiner Regierungserklärung angekündigten interministeriellen Arbeitsgruppe. BWHT-Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel forderte die Landesregierung auf, vor allem auch das Handwerk stärker in den Blick zu nehmen als bisher.  
15.10.2014 Der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) begrüßt die heute von der Bundesregierung verkündete geringfügige Senkung der EEG-Umlage. BWHT-Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel zeigte sich allerdings nur bedingt zufrieden: „Ein Einmaleffekt kann nicht das Ziel sein, unsere zum Teil extrem belasteten Betriebe zum Beispiel in den Nahrungsmittelhandwerken brauchen eine konstante, verlässliche Entlastung.“  
18.08.2014 Am 17. November stellt der Baden-Württembergische Handwerkstag gemeinsam mit dem Ministerium für Finanzen und Wirtschaft in der Landesvertretung in Brüssel die Vorzüge des Meisterbriefs vor. Abgeordnete des Europäischen Parlaments und Mitarbeiter der Europäischen Kommission aus dem europäischen Ausland sollen so von den Vorzügen des deutschen handwerklichen Karrieresystems überzeugt werden.  
In der Diskussion
Weitere Nachrichten
20.10.2014 Auf ihrem Jahresforum Anfang Oktober in Göttingen haben sich die Volkswirte der deutschen Handwerkskammern für eine selbstbewusste Positionierung der Meisterqualifikation im Bildungswettbewerb ausgesprochen. Auch zu anderen aktuellen Handwerksthemen fand ein fruchtbarer Austausch statt.  
20.10.2014 Am 18. November findet in Stuttgart die Abschlussveranstaltung des Forschungsprojekts CLOUDwerker statt: Handwerksunternehmer erfahren dort, wie sie zu vertrauenswürdigen Cloud Services gelangen. Bereits in der Cloud aktive Handwerker berichten von ihren Erfahrungen, Dienste-Anbieter präsentieren ausgewählte Services. Ein Blick in die Zukunft dieser spannenden Technologie rundet den kostenlosen Abend ab.  
13.10.2014 Immer mehr junge Menschen entscheiden sich für ein Studium anstelle einer beruflichen Ausbildung. Nicht nur der Münchner Philosophieprofessor Julian Nida-Rümelin sprach in seinem Vortrag heute beim bildungspolitischen Forum des Baden-Württembergischen Handwerktages (BWHT) von einem gefährlichen Irrweg. Der Handwerkstag stellt der fatalen Entwicklung seine Forderungen nach einer fundierten Berufsorientierung entgegen. Das neue Schulfach Wirtschaft, Berufs- und Studienorientierung müsse schon zum nächsten Schuljahr kommen, verlangte BWHT-Vizepräsident Harry Brambach: „Länger können wir nicht warten.“  
13.10.2014 Die Stuttgarter Zeitung hat am 12. Oktober einen umfangreichen Artikel zum Berufszugang in der Europäischen Union veröffentlicht. Dieser ist trotz eines handwerklichen Fehlers sehr lesenswert: EU-Ausländer ohne Meisterbrief können sich sehr wohl im zulassungspflichtigen Handwerk in Deutschland selbständig machen.  
10.10.2014 Die diesjährige gemeinsame Veranstaltung von EnBW und BWHT will den Stellenwert des Themas Energieffizienz im Rahmen der Energiewende darstellen – zum Beispiel anhand des Sanierungsfahrplans. Die Teilnahme am 28.Oktober im SSB Veranstaltungszentrum Waldaupark in Stuttgart ist kostenlos.  
10.10.2014 Auf einer Anhörung zum Gesetz zur Stärkung der Quartiersinitiativen holte sich die CDU-Landtagsfraktion Anfang Oktober ein Meinungsbild der betroffenen Wirtschafts- und Grundeigentümerverbände ein. Das Handwerk steht dem Entwurf offen gegenüber, nahm jedoch zu drei Punkten kritisch Stellung.  
10.10.2014 Auf der BWHT-Beiratssitzung am 9. Oktober in Ulm hat Vize-Landeshandwerkspräsident Dr. Harry Brambach Bericht zur handwerkspolitischen Lage in Baden-Württemberg erstattet. Der ausführliche BWHT-Report dazu steht zum Download bereit.  
09.10.2014 „Wir brauchen solche Leuchttürme, um die Innovationskraft des Handwerks auch in der Öffentlichkeit sichtbar zu machen“, sagte der Vizepräsident des Baden-Württembergischen Handwerkstages (BWHT), Harry Brambach, heute anlässlich eines Besuches des BWHT-Beirats im Weiterbildungszentrum für innovative Energietechnologien in Ulm (WBZU). Erfindungen und Ideen der Wissenschaft könnten durch die Bildungsaktivitäten des Handwerks besser in die Breite hin zum Kunden transportiert werden. Insgesamt sieht Brambach aber beim Thema Technologietransfer Praxis-Wissenschaft Handlungsbedarf bei der Landesregierung.  
08.10.2014 Die Novelle der Landesbauordnung schlägt Wellen: Unter Berufung auf eine Sprecherin des Landesverkehrsministeriums schreibt die Welt in einem interessanten Artikel, dass für Bäckerein mit bis zu 15 Sitzplätzen keine erhöhten Anforderungen an die Barrierefreiheit gelten sollen. Das Handwerk erwartet, dass der Gesetzesentwurf entsprechend gestaltet wird.  
06.10.2014 Die außenpolitische Unsicherheit lässt das baden-württembergische Handwerk kalt: Die Betriebe sind sogar noch etwas zufriedener als vor einem Jahr. Auch wenn bei Umsatz und Auslastung die Einschätzungen etwas verhaltener wurden, erwartet der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) einen erfolgreichen Endspurt. „Für das Schlussquartal überwiegt großer Optimismus“, teilte Hauptgeschäftsführer Oskar Vogel mit.  
<< Erste < Vorherige 1 2 3 4 5 Nächste > Letzte >>
Werbung