• © Handwerkskammer Konstanz

    Handwerk 2025

    Anfang Juni machte die Roadshow zum Zukunftsprojekt Handwerk 2025 bei der Handwerkskammer Konstanz Station. Im Rahmen der Veranstaltung "Strategie ist Programm" zeigte die Kammer auf, welche Maßnahmen Handwerksbetriebe ergreifen können, um fit für die Zukunft zu sein.

  • © Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

    Russland-Reise

    Anfang Juni nahm Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold an einer Delegationsreise des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg nach Russland teil. In Moskau und St. Petersburg standen die Themen Maschinenbau, Automotive und Digitalisierung im Fokus.

  • Umsätze 1. Quartal

    Nach Angaben des Statistisches Landesamtes ist der Umsatz im zulassungspflichtigen Handwerk in Baden-Württemberg im 1. Quartal 2019 im Vergleich zum Vorjahresquartal um 5,5 Prozent gestiegen. Im Bundesdurchschnitt stieg der Umsatz um 6,4 Prozent. Die Zahl der tätigen Personen nahm um 0,4 Prozent zu, hier liegt der Bundesdurchschnitt bei 0,7 Prozent.

  • © Staatsministerium Baden-Württemberg

    Ausbildungsbündnis

    Die Partner des Ausbildungsbündnisses Baden-Württemberg, darunter auch der BWHT, haben Ende Mai eine neue Vereinbarung für den Zeitraum von  2019 bis 2022 unterzeichnet. "Wir wollen eine moderne und zukunftsfeste Ausbildung. Dafür hat Baden-Württemberg gute Voraussetzungen“, so Ministerpräsident Winfried Kretschmann.

  • Jahrbuch 2018/2019

    Der Baden-Württembergische Handwerkstag hat sein Jahrbuch 2018/2019 veröffentlicht. Das in neuem Layout umgesetzte Dokument tritt an die Stelle des bislang jährlich erschienenen Geschäftsberichts und kann heruntergeladen oder kostenfrei bestellt werden.

  • Digitalisierungsprojekte

    Ein Video von BWHT und BWHM GmbH stellt die Unterstützungsangebote in Sachen Digitalisierung für die Handwerksbetriebe im Land vor: Der Fahrplan geht vom Digitallotsen über den Digicheck, die Digitalisierungswerkstatt und das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Stuttgart bis hin zum Projekt TREND.