• © KD Busch

    Digisymposium

    Auf gute Resonanz stieß das zweite Digitalisierungssymposium des BWHT Ende Februar in der Sparkassenakademie in Stuttgart. Unter dem Titel "Digitale Transformation – der Wandel beginnt im Kopf" stand das Thema der digitalen Unternehmenskultur im Fokus.

  • Meisterförderung

    Unter dem Titel "Wenn der Meisterabschluss arm macht" hat der SWR in seiner Sendung "Zur Sache Baden-Württemberg" über die mangelnde Unterstützung für angehende Handwerksmeister berichtet - und die Frage aufgeworfen, warum der Meisterabschluss nicht genauso kostenlos ist wie ein Studierabschluss.

  • © Elvira Eberhardt / Uni Ulm

    MeisterPOWER

    Die Handwerkssimulation MeisterPOWER wurde mit dem Kooperationspreis Wissenschaft-Wirtschaft der Universität Ulm ausgezeichnet. Juniorprofessorin Claudia Schrader, Leiterin der Abteilung Serious Games, erhielt ihn Anfang Februar für ihre gelungene Zusammenarbeit mit dem BWHT.

  • Delegationsreise

    Unter der Leitung von Baden-Württembergs Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut und BWHT- Präsident Rainer Reichhold reiste Anfang Februar eine 45-köpfige Delegation aus Vertretern von Handwerksunternehmen, Handwerkskammern und Verbänden für zwei Tage nach Österreich.

  • Effizienztagung

    Nach einer über dreijährigen Pause informierten die EnBW Energiegemeinschaft und der BWHT Ende Januar in der Leinfelder Filderhalle wieder gemeinsam über aktuelle Fragen zur Energieeffizienz. Experten stellten dem Gebäudeenergiegesetz und dem Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) unterschiedliche Zeugnisse aus.

  • Kampagnenstart

    Mit einer gemeinsamen Kampagne wollen das Landesumweltministerium und der BWHT die zentrale Rolle des Handwerks für eine erfolgreiche Energiewende verdeutlichen. Die Informationsoffensive ist Teil des Kommunikationskonzepts "Unser Land voller Energie" der Landesregierung.

  • Foto: Martin Stollberg

    Wirtschaftsgipfel

    Auf dem Brüsseler Wirtschaftsgipfel "Baden-Württemberg und die EU" diskutierten Mitte Januar rund 300 Teilnehmer über wichtige Zukunftstechnologien wie Künstliche Intelligenz (KI) und Digitalisierung. Landeshandwerkspräsident Rainer Reichhold hob die Bedeutung eines freien EU-Binnenmarkts hervor.

  • Betriebsstatistik

    Das Baden-Württembergische Handwerk hat im Jahr 2018 für Rekord-Zahlen gesorgt. Zum ersten Mal überhaupt waren mehr als 133.000 Betriebe eingetragen. Dieses rein zahlenmäßige Wachstum verdeckt allerdings den Rückgang klassischer Betriebe, die auch Mitarbeiter beschäftigen.

  • Digitalisierungsprojekte

    Ein Video von BWHT und BWHM GmbH stellt die Unterstützungsangebote in Sachen Digitalisierung für die Handwerksbetriebe im Land vor: Der Fahrplan geht vom Digitallotsen über den Digicheck, die Digitalisierungswerkstatt und das Mittelstand 4.0 Kompetenzzentrum Stuttgart bis hin zum Projekt TREND.

Imagekampagne des Handwerks

Top-Nachrichten

Evaluation Bildungszeitgesetz  14.03.2019

Novellierung dringend erforderlich

Große Anfrage CDU-Fraktion  12.03.2019

Gute Rahmenbedingungen schaffen

Digitalisierungssymposium  01.03.2019

Der Mensch steht im Mittelpunkt

Digitalisierungssymposium  27.02.2019

Mehr Kopfsache als Technologie

Der BWHT auf Twitter

BWHT

@Creditreform berichtet, dass die Stimmung im Handwerk bestens ist, die Umsätze sich positiv entwickelt haben und d… twitter.com/i/web/status/1…

BWHT

Heute erscheint die zweite Ausgabe des @YAEZmagazin . Julia berichtet über Ihre (Meister-)Ausbildung und Selbststän… twitter.com/i/web/status/1…

BWHT

Aktuelles #ThemaDesMonats auf unserer Personalplattform #Handwerk2025: "Warum gute Führung und Kommunikation so wic… twitter.com/i/web/status/1…

BWHT

@Creditreform berichtet, dass die Stimmung im Handwerk bestens ist, die Umsätze sich positiv entwickelt haben und d… twitter.com/i/web/status/1…

BWHT

"Eine innovative Wirtschaft benötigt qualifizierte Frauen", sagt Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut. Das finde… twitter.com/i/web/status/1…

BWHT-Terminkalender